Maia Mirianashvili

Vorsitzende des Verlags IBIS

Qualifikation: Germanistik, Philologin, Übersetzerin

Nachdem ich schon für verschiedene Verlage in Tbilisi als Übersetzerin gearbeitet hatte, beschloss ich, einen Verlag zu gründen. 2003 wurde ich Verlegerin und nannte den Verlag nach dem heiligen Vogel IBIS, der als Schutzheiliger aller Schreibenden gilt.

Mein Engagement ist aber nicht denkbar ohne Fremdunterstützung. Verschiedene Förderinstitutionen haben mir bisher ihr Vertrauen gezeigt.

Ich verfüge über eine langjährige Übersetzungserfahrung und bin schon für einige Werke ausgezeichnet worden.

Alle im Verlag erscheinenden deutschsprachige Werke sind von mir übersetzt.

Preise und Auszeichnungen

Ich habe in den früheren Jahren mit verschiedenen Verlagen in Georgien zusammengearbeitet. Schnell habe ich schon verstanden, dass die georgische Leser meine Übersetzungen sehr lieben.

Ich bin Herrn Hummel, Ehrenprofessor der Staatlichen Universtität in Tbilisi, sehr dankbar. Ddank seines Rates und Hilfe konnte ich den Verlag  „Ibis“   gründen.

  • 2002 - Erster Platz für Übersetzung "Ali und Nino" von Kurban Said
  • 2006 - Beste Übersetzung "Briefe an Milena" von Franz Kafka
  • 2009 - Auszeichnung für Übersetzung "Der Vorleser" von Bernhard Schlink
  • 2012 - Beste Übersetzung für "Spieltrieb" von Juli Zeh
//neu.ibis-verlag.com/wp-content/uploads/2022/11/IMG-20221021-WA0005.jpg

Gastaufenthalte
Präsentationen / Workshops
  • Frankfurter Buchmesse
  • Kinderbuchwerkstatt Hamburg
  • Lesungen und Veranstaltungen im Goethe Institut Tbilisi
  • Übersetzer Workshop Tbilisi